Schalom

Die Geschäftsstelle

SCHALOM

In der Ritterstraße 19 der thüringischen Stadt 99510 Apolda befindet sich die Geschäftsstelle des Vereins. Sie ist der Versammlungsort der Vereinsmitglieder. Außerdem werden hier die Veröffentlichungen des Vereins angeboten.

Wir sind davon überzeugt, dass das Prager-Haus nicht nur eine Stätte des Gedenkens an die Apoldaer Judenheit sein wird, sondern darüber hinaus eine zentrale Funktion für die Dokumentation von Verfolgung und Widerstand 1933 bis 1945 in Thüringen sein kann. Zugleich hätte die vor einigen Jahren eröffnete Alte Synagoge in Erfurt als Ort des Erinnerns an die Anfänge jüdischen Lebens mit dem Prager-Haus in Apolda eine Stätte, mit der das jüdische Leben in der Neuzeit dokumentiert wird.

In den Vereinshänden befindet sich bereits jetzt ein Archiv, mit dem tausende Personen aus Widerstand und Verfolgung aller Kategorien in Thüringen während der NS-Zeit dokumentiert wurden und weiterhin dokumentiert werden. Die Mitglieder der Geschichtswerkstatt, die ein Bestandteil des Vereins ist, arbeiten z.Zt. daran, dieses Archiv in seinen Beständen:


A. Personenarchiv

B. Filmarchiv

C. Aktenordnerarchiv

D. Bibliothek

E. Artefaktarchiv

zu vervollständigen, um es den Schülern von Gymnasium, Regelschulen und Förderzentrum der Stadt Apolda zur Verfügung stellen zu können. In diesen Schulen sind bereits Seminarfacharbeiten zu jüdischem Leben mit Unterstützung des Vereins geschrieben worden. Das Förderzentrum beabsichtigt, für seine Schüler eine Sternwanderung zu den verlegten Stolpersteinen im Stadtgebiet durchzuführen. Ein Logo-Wettbewerb von Schülern der Regelschulen hatte bereits 2008 das Interesse an den Themen des Vereins geweckt.

Fachbücherei

Verfolgung und Widerstand 1933-1945

Kostenlose Buchleihe möglich:
Montag bis Donnerstag
von 9 bis 14 Uhr