Stolpersteinlegung

Stolpersteinlegung

Heute verlegte Aktionskünstler Gunter Demnig im Faulborn Nr. 32 drei Stolpersteine für eine jüdische Familie, die im Oktober 1938 bei der “Polenaktion” nach Polen abgeschoben wurde. Dabei halfen auch Mitarbeiter des Apoldaer Betriebshof, wofür der Stadt Apolda gedankt sein soll. 14 Personen hatten sich versammelt, um an diese Verfolgten und Ermordeten zu erinnern. Vereinsmitglieder informierten über ihre Familiengeschichte und lasen ein Gedicht, das eine Schülerin bei einer Auschwitz-Exkursion verfasste. Mit einem Gesang des Liedes SCHALOM CHAWERIM endeten das öffentliche Gedenken. – Gunter Demnig berichtete, dass er demnächst den 75.000 Stolperstein verlegen wird.